Sicherheit

Wenn man verschiedenen Webseiten glauben will, dann ist Paraguay ein hochgefährliches Land und das Leben hier nur mit Schutzweste und Bodyguard zu bewältigen. Auf der anderen Seite gibt es Webseiten, die alles schönreden, angefangen vom schönsten Wetter aller Zeiten bis hinzu, hier kann man machen, was man will. Daß die Realitäten etwas anders aussehen, sollte jedem aufgeweckten Zeitgenossen klar sein.

Einige grundsätzliche Tipps die man beherzigen sollte:
- geben sie niemandem Informationen über ihre finanzielle Lage
- protzen sie nicht mit Geld und spielen den neureichen Macker
- keinerlei Äußerungen über Neuanschaffungen (z.B. Auto) oder Bankbesuche
- lassen sie niemanden wissen, dass sie evtl. größere Geldbeträge im Haus haben
- die Polizei bietet wenig Schutz und ist oft korrupt

Daß aufgrund der gegenwärtigen Situation (als Nachfolgen der Pandemie - Wirtschaftseinbrüche und Arbeitslosigkeit, Einbruch der Logistikketten, Verknappung der Lebensmittel, usw.) sich die Sicherheitslage ändert und zu einem Ansteigen der Kriminalität führt, ist unbestritten. Es ist jedem selbst überlassen, ob er gegen mögliche Übergriffe Vorbeugemaßnahmen trifft, oder lieber eine Kerze anzündet.

Wir hier in Paraguay haben ein recht liberales Waffenrecht, so daß jeder, der im Besitz der paraguayischen Cedula und älter als 22 Jahre ist, Waffen erwerben und in/auf seinem Grundbesitz führen darf. Mit dem Waffenbesitz allein ist es jedoch nicht getan. Das Erlernen des richtigen Umgangs mit der Waffe und eine situationsbezogene Ausbildung sollten selbstverständlich sein.